"Sie haben ihr Ziel erreicht!"

Diese Ansage aus dem Navi paßt genau zum nachfolgenden Thema. In der Dezember-Kreistag Sitzung 2018 erklärte ich vom Rednerpult aus: Die Energiewende hat das Ziel, die stabile Stromversorgung zu zerschlagen. Viel weiter kam ich wegen des Tumultes nicht mehr.... Nun ist es soweit. Die Landkreis Verwaltung hat an die Bürgermeister einen Fragebogen geschickt, wie sie und ihre Bürger auf einen Strom - Blackout vorbereitet sind. Wie in meinen Pressemitteilungen der letzten Jahre auf dieser Seite nachzulesen ist, erfolgt beim Absinken der Netzfrequenz ein automatischer Netzabwurf in 15 - % "Schritten, also unangekündigt, bis eben zum Blackout.
Unsere Kliniken halten sich eine bestimmte Zeit" über Wasser" und auch Wasserwerke haben Notstromaggregate. Aber wo soll der Bürger einkaufen oder tanken? Tiefgekühltes taut, Aufzüge bleiben stehen usw.. Chaos wird ausbrechen.
An dieser Stelle wird die zwingende Notwendigkeit deutlich, die unverantwortliche Energiepolitik mit der Verteufelung unseres Lebensgases CO2 als „Klimakiller“ sofort zu beenden.

Von Seiten der Regierung wird versucht den Menschen den natürlichen „Klimawandel“ anzulasten, um sie dazu zu bringen, bereitwillig CO2 Abgabe zu bezahlen, um das Klima zu „retten“.

Den Politikern der regierenden Parteien fehlt es an elementaren naturwissenschaftlichen Kenntnissen.
Und das in einer Nation mit einer großen wissenschaftlichen Tradition von Humboldt bis Einstein.

Werner Laaser, Kreisrat

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung