Schimmelbefall allgegenwärtig

Werner Laaser Riesa am 2.11.2016

Kreisrat AFD Meißen

 

 

 

Schimmelbefall allgegenwärtig

 

Der Dämmungswahn an Wohngebäuden ist inzwischen am Schimmelbefall auf den Außenwänden deutlich sichtbar. Nach dem, was immer über Wärmedämmung gelehrt wurde, darf der Feuchtigkeitsaustausch im Mauerwerk nicht behindert werden. Das geschieht durch das Aufbringen der Dämmung mit Hinterlüftung. Mit dem Kleistern von Styropor auf die Wände werden diese luftdicht versiegelt und die beste Voraussetzung für Schimmelpilze mit installiert. Schimmelpilze entlassen ihre Sporen und es kommt zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Bewohner und zu massiven Schäden an der Bausubstanz.

Nun beißt sich die Katze in den Schwanz: Mein Hinweis, dass Styropor bei der Verbrennung hochgiftige Rauchgase freisetzt, wird bestätigt, indem REMONDIS kein Baustyropor mehr annimmt. (SZ vom 7.10.2016) Die Müllverbrennungsanlagen verbrennen es nicht weiter. So stehen wir demnächst vor Millionen Kubikmetern dieses Schadstoffes. So passiert es eben, wenn Naturgesetze ignoriert werden durch die Dämmstoff-Lobby im Bundestag.


Heute verschließt man sich der Wissenschaft, wenn staatlicherseits Energiesparen verordnet wird (EEG, EnEV, EEWärmeG), um ganzen Lobbygruppen Gewinne zu verschaffen. Bezahlen muss das der einzelne Bürger und der Mittelstand.
Für Konzerne gelten großzügige Sonderregelungen.

Die Wissenschaft muss wieder die erste Geige spielen!
Daher fordert die AfD im Punkt 12.3 ihres Programmes die Abschaffung dieser unsinnigen EEG- Gesetze.

 

Ihr Werner Laaser, Kreisrat der AFD

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung