Private Denkmalförderung wird abgeschafft!

Private Denkmalförderung wird abgeschafft!

 

Nach Plänen der Staatsregierung findet sich im neuen Haushaltsentwurf keine Position mehr für "Zuschüsse zur Sicherung, Nutzbarmachung, Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen", das heißt für private Denkmalerhaltung. Im Kapitel 1530, Titel 88306 prangt eine dicke, runde Null.

 

Die Finanzausstattung im Bereich der privaten Denkmalförderung wurde Jahr für Jahr reduziert. Standen für den gesamten Freistaat im Jahr 2008 noch 12 Mio. zur Verfügung, so wurde sie bereits im Jahr 2009 auf 10 Mio. gesenkt. 2010 standen nur noch 5 Mio. bereit. Und im Haushaltsentwurf 2016/2017 ist sie völlig verschwunden.

 

Zwar soll das Geld für die Denkmalförderung in dem "Sondervermögen Brücken für die Zukunft" zufließen, aber dies ist ein Schildbürgerstreich, denn lt. Gesetz dürfen die Mittel aus diesem Fonds ausschließlich kommunalen Investitionen in Sachsen zugute kommen.

 

Mario Beger (MdL), wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD- Landtagsfraktion und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD- Kreistagsfraktion meint dazu:

Es ist einfach beschämend, wie hier mit unserem kultuerellen Erbe umgegangen wird. Während sich Denkmaleigentümer mit ihren privaten Mitteln dem Interesse der Allgemeinheit verpflichtet fühlen und Denkmale liebevoll restaurieren, soll ihnen mit diesem Haushaltsentwurf seitens des Staates außer Vorgaben und Sanktionen keinerlei finanzielle Unterstützung mehr gewährt werden.

Die finanziellen Mittel waren in diesem Bereich noch nie auskömmlich, aber was jetzt hier geplant wird, lässt tief blicken bei der Frage nach dem Umgang mit Kulturerbe, Identität, Heimatverbundenheit und historischem Bewusstsein unserer Regierenden.

Und es ist ein Schlag ins Gesicht jedes privaten Denkmaleigentümers.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung