Muss ein 40 Meter 5G-Funkmast in ein Zeithainer Wohngebiet?

Trefflich wird gestritten zwischen Befürwortern, die neue Chancen in der 5G-Technik sehen und Anwohnern, die gesundheitliche Gefahren befürchten. Als Landratskandidat hatte ich den Zeithainern Unterstützung zugesagt.

Das Problem: Am Ende eines Wohngebietes soll ein 40 Meter hoher Funkmast errichtet werden. An der Kreuzung B169 / B 98 ließe sich dieser ebenso in der Nähe, aber außerhalb des Wohngebietes errichten und wurde seitens der Gemeinde dem zukünftigen Betreiber angeboten.

Viele Anwohner haben einen Wiederspruch eingelegt. Bereits letzte Woche sollte (wieder) mit dem Bau begonnen werden. Als Kreisrat habe ich den Meißner Landrat um eine Stellungnahme gebeten. Der Bau fand daraufhin vorerst nicht statt. Herr Hänsel erwartete bereits letzte Woche eine Rückmeldung seitens des Verwaltungsgerichts. Das mir dieser noch nicht zugegangen ist werte ich als ein gutes Zeichen, im Sinne unserer Bürger.

AfD wirkt!

Ihr
Thomas Kirste

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung