An alle Kumpels der Berg-und Hüttenleute anläßlich des Weihnachtsfestes ein herzliches Glück auf!

Das Weihnachtsfest ist für unsere Gilde schon seit jeher ein besonderes Ereignis. Zum einen Dank zu sagen dem „Alten Herren“ da droben für seinen Beistand in ihrem schweren Beruf. Auch wir haben in unserem Landkreis, in Scharfenberg, eine bergmännische Tradition, die wieder zum Leben erweckt wird von einer Handvoll Unentwegter. Ich habe mit ihnen Kontakt aufgenommen. Es liegt noch Silbererz in Scharfenberg, was nun ausländische Bergbauunternehmen anlockt und es sind Probebohrungen vorgesehen. Und das im Mutterland des Erzbergbaues in Sachsen.

Nachdem von der Treuhand Tausende Bohrkerne vernichtet und der Erzbergbau „abgewickelt“ wurde, auch hinsichtlich der Bohrtechnik, nun der Ausverkauf!

Für die Hüttenleute wird es eng, denn der Schrott zum Stahlschmelzen wird einmal alle und Stahl aus Roheisen ist die Basis der Metallurgie, besonders für hochwertige Stähle. Durch den Unfug vom Klimakiller CO2 ist die Steinkohleförderung im Ruhrgebiet mit Steinmeier festlich beendet worden. Nur: Damit werden die Hochöfen abgestellt, in denen das Eisenerz mit Koks „reduziert“ wird: Der Sauerstoff in den Eisenerzen, an die das Eisen gebunden ist, muß mit dem Kohlenstoff vom Eisen abgespalten werden. Daran geht kein Weg vorbei!

Mit der Beendigung der Koksherstellung ist die Eisenmetallurgie praktisch tot. Daran hängen Zigtausende Arbeitsplätze. Mit Wind- und Solar- Strom sind Schmelz- und Walzbetrieb praktisch nicht möglich. Unser Schwarzmetallurgie wird der Hahn zugedreht. Bitte seid Euch dieser Gefahr bewusst im Interesse Eures Arbeitsplatzes und der Sicherheit Eurer Familien. Als 93-jähriger Hüttenmann wünsche ich Euch alles Gute für 2022.

 

Glück auf! Herzlichst Euer Werner Laaser, Kreisrat

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung