Wiesemann: „Jugendliche in das Zukunftsforum des Landkreises einbeziehen!“

Seit Januar läuft das sogenannte Zukunftsforum im Landkreis Meißen. Nach einem Beschluss des Kreistages werden in diesem Format wichtige Zukunftsthemen des Landkreises zwischen der Verwaltung, Kreisräten und den Bürgern diskutiert, Probleme analysiert und vor allem Lösungen erarbeitet.

Julien Wiesemann, Kreisrat der AfD/DSU-Fraktion, zieht nach den ersten Veranstaltungen ein positives Fazit:

Ein großes Lob an die Verwaltung für die Konzeption und die Organisation des Zukunftsforums. Es zeigt sich, dass wir als AfD/DSU-Kreistagsfraktion richtig gehandelt haben, als wir im vergangenen Jahr der Durchführung des Zukunftsforums im Kreistag unsere Zustimmung gegeben haben. Wenn die Landkreisverwaltung die konstruktiven Vorschläge unserer Bürger berücksichtigt, ist dieses Format beispielgebend für gelungene Bürgerbeteiligung!“

Verbesserungspotenzial sieht Wiesemann jedoch bei der Einbeziehung von Jugendlichen, die von den Herausforderungen in der Zukunft vorrangig betroffen sein werden:

Richtigerweise stellte die Verwaltung beispielsweise bei der Veranstaltung am 10.02. in Nossen fest, dass zu wenige Jugendliche sich am Zukunftsforum beteiligen. Ich habe daher den Vorschlag unterbreitet, dass der Landkreis in Zusammenarbeit mit den Schulen Zukunftsforen speziell für Jugendliche organisieren soll. Vor allem der Gemeinschaftskundeunterricht, bei dem Schüler die Auswirkungen von Politik auf ihren eigenen Alltag kennenlernen sollen, eignet sich aus meiner Sicht sehr gut dafür. Wenn sie Schüler darüber hinaus feststellen, dass einige ihrer Vorschläge sogar in die Realität umgesetzt werden, könnte das einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Politikverdrossenheit leisten.“

Zur Zukunft der Jugendarbeit ergänzte der 27-jährige Kreisrat aus Nossen:

Der Landkreis sollte vor allem bestehende Angebote an Jugendliche unterstützen und attraktiver machen, beispielsweise kleinere Sportvereine in der Region logistisch und finanziell unterstützen sowie Qualifikationsangebote für die ehrenamtlichen Übungsleiter und Funktionäre selbst zur Verfügung stellen oder fördern. Viele kleinere Vereine aus unserer Region würden gern noch mehr Nachwuchsarbeit leisten, scheitern aber an fehlendem Personal und der mangelnden Infrastruktur, wie ich aus eigener jahrelanger ehrenamtlicher Tätigkeit in zwei Sportvereinen der Region weiß.

Zudem spielt die Mobilität für die Jugendlichen im ländlichen Raum eine große Rolle dabei, wenn wir die Jugend auf dem Land halten wollen. Verschiedene Angebote zur Freizeitgestaltung existieren vorrangig in den größeren Städten in der Nähe. Ermäßigte Ticketpreise sowie ‚Gute-Nacht-Buslinien‘ an den Wochenenden nach und aus Dresden sowie nach und aus Meißen, wären aus meiner Sicht ein guter Ansatz, der verhindern könnte, dass junge Leute vom Land in die Großstadt ziehen und somit der ländliche Raum seine Zukunft verliert.“

 

Für Rückfragen:

 

Julien Wiesemann, Kreisrat
--------------------------------------------------------------------------------------
AfD/DSU-Fraktion im Kreistag Meißen

0172/6566438

http://www.afd-fraktion-meissen.de/

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung