Bürgerprotest in Schönfeld gegen Schließung von Filialen der Sparkasse Meißen

Am 18.07.2016 fand ein Bürgerprotest in Schönfeld (Kreis Meißen) gegen die beabsichtigte Schließung von 3 Filialen sowie die Reduzierung von SB-Terminals der Sparkassen Meißen im Landkreis Meißen statt. Davon betroffen ist auch die Filiale in Schönfeld. Das Gebäude, welches eigens für diesen Zweck als Zweigstelle renoviert wurde und von den Bürgern stark nachgefragt wird, hat einen festen Platz in der Gemeindestruktur.

Bei der Protestaktion, an der etwa 60 Bürger aus dem Kreis Meißen teilnahmen, stellte sich Bürgermeister Hans-Joachim Weigel demonstrativ und unmissverständlich auf die Seite der Protestierenden. Er verurteilte klar und deutlich die Pläne als nicht bürgerfreundlich.

Auch bezeichnete er es als Zumutung, wenn insbesondere ältere Menschen weite Wege in Kauf nehmen müssen, um Bankgeschäfte tätigen zu können.

Ein weiteres Argument war auch die Problematik der Sicherheit, wenn Geld von Nichtbanken wie z.B. Ladengeschäften ausgezahlt werden soll, was alternativ angedacht ist.

Detlev Spangenberg (MdL), Mitglied des Kreistages Meißen,  argumentierte ergänzend: Wenn ein Unternehmen wie die Sparkasse Meißen in der Lage ist, derzeit 1,3 Mio. €  (bei  2 Mio. Gewinn) an den Kreishaushalt zu überweisen, ist eine Reduzierung des Kundenservices vor Ort wohl kaum zu rechtfertigen.

Detlev Spangenberg (MdL)

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung